Unglaublich

Ich hab in meiner langen Karriere als Berufsspieler schon ein Kamel durch ein Nadelöhr gehen sehen. Doch was Sigrun Pastor aus Neuschwabenland in Ihrem Leserbrief zu berichten wusste, sprengt sogar mein Fassungsvermögen als Lottoexperte und Berufs-Blogger. Wer hätte das gedacht? Das Jenseits existiert tatsächlich! Aber vielleicht fange ich mit meiner Geschichte lieber von vorne an. Ich möchte lediglich voraus schicken, dass ich selbst nicht an übernatürliche Dinge glaube. Trotzdem möchte ich meinen Lesern diesen extraordinären Leserbrief nicht vorenthalten. Sie haben recht, wenn Sie sagen, dass mir bei der Auswahl ausgerechnet dieser Zuschrift ein wenig der Schalk im Nacken saß. Sei es drum. Lehnen Sie sich also entspannt zurück und schnallen Sie sich an. Heute geht die Reise in die Welt des Übernatürlichen. Vorhang auf:

Nach der Aussage von Frau Pastor habe sich ihre mediale Begabung zum ersten Mal in ihrer frühen Kindheit gezeigt, in der sie in ihrer kindlichen Art spielerisch den Vogelflug zu deuten lernte. Nicht viel später erlernte sie die Geheimnisse des Tarots und sie vermochte seit diesen Tagen in den Händen derer zu lesen, die zu ihr kamen. Ihre Aussagen, besonders über das Wetter oder nahe bevorstehende Ereignisse von großer Wichtigkeit waren vortrefflich. Als erwachsene Frau beschäftigte sich Sigrun mit den Künsten der Fernheilung und der klassischen Geisterbeschwörung. Obwohl oder gerade weil das angebliche Medium eine Verbindung zu der Geisterwelt verspürte, sei Frau Pastor schon immer tief gläubig gewesen. Und so lebte die Hausfrau und Bauerntochter ein unscheinbares Leben im Kreis ihrer Familie, ohne aus ihrer Begabung Profit zu schlagen. Ihre Cousine sei schließlich auf die Idee gekommen, Sigruns mediale Gabe dafür einzusetzen, die Lottozahlen der kommenden Woche vorauszusagen. Ihre Quote sei wie bei all Ihren Voraussagen vortrefflich gewesen, wie der kürzliche Gewinn von fünf Richtigen beweisen würde. Die Zahlen empfange Sigrun natürlich direkt aus der Geisterwelt. Sie können sich kaum mein Erstaunen ausmalen und

Sie ahnen vielleicht schon, dass Frau Pastor ihrem nicht uninteressanten Schreiben keine Beweise für die Richtigkeit ihrer Behauptungen beilegte. Ich hätte mich anstelle der Gewinnbestätigung auch schon mit einer kleinen Kostprobe ihrer Kunst zufrieden gegeben. Die Lottozahlen von nächster Woche würden mir für den Anfang vollkommen ausreichen. Da ich aber beim besten Willen nicht daran glaube, dass Frau Pastor – sofern es sich dabei überhaupt um eine reale Person handelt – irgendwelche gesicherten Aussagen treffen kann, lege ich diese Zuschrift unter der Rubrik Aberglauben ab. Wie heißt es so schön: Aberglauben bringt Unglück.